defense.at Onlinemagazin
  1. deftipps.com > 
  2. Objektschutz

Schutz vor Kohlenmonoxid - die unterschätzte Gefahr

Oft unterschätzt: Kohlenmonoxid, die unsichtbare Gefahr. Jetzt mit CO-Melder schützen.

Mit CO-Melder schützen
Kohlenmonoxid ist ein hochgiftiges Gas. Die chemische Verbindung CO entsteht, wenn kohlenstoffhaltige Materialien unter unzureichender Zufuhr frischer Luft verbrannt werden. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich auch in ihrem häuslichen Umfeld unter gewissen Umständen Kohlenmonoxid bilden kann. Atmen Menschen dieses Gas ein, besteht akute Lebensgefahr. Allein in Deutschland sterben jährlich mehrere Hundert Menschen an einer Kohlenmonoxid-Vergiftung. Die Mehrzahl dieser tragischen Unglücksfälle ließe sich vermeiden, wenn an kritischen Orten wie zum Beispiel in Wohnungen, Kellern, Gartenhäusern oder auf Booten Kohlenmonoxid-Melder installiert würden. Solche Melder kosten wenig Geld und lassen sich mit minimalem Aufwand installieren.weiterlesen...

Feuerlöscher, ihre Arten und Einsatzgebiete

Feuerlöscher zur Brandbekämpfung. Welche Unterschiede gibt es und welche eignen sich fürs Eigenheim in Küche und Garage

Feuerlöscher im Eigenheim
Feuerlöscher sind tragbare Löschgeräte, welche durch Anwendung verschiedener Effekte, wie starke Abkühlung oder Erstickung, ein wichtiges Mittel zur Brandbekämpfung darstellen. Die Ausstoßung des Inhalts, welches Löschmittel genannt wird, geschieht durch einen gespeicherten oder beim Anschalten des Löschgeräts erzeugten Druck. Einige Feuerlöscher sind beispielsweise Kohlenstoffdioxidlöscher, Pulverlöscher, Schaumlöscher, Wasser und Wassernebel. Sie sind unbestritten nützlich und sollten daher in jedem Haushalt vorhanden sein. Schwieriger ist die Frage, welcher Feuerlöscher für das Eigenheim brauchbar ist, wie die Wartungsintervalle sind und worauf beim Kauf geachtet werden muss.weiterlesen...

Möbeltresor - Schutz vor Einbruchdiebstahl & Feuer

Der Möbeltresor schützt wertvolle Dokumente und andere Wertgegenstände. Behalten Sie den Überblick über Schutzklassen und Sicherheitsstufen.

Möbeltresor
Ein Möbeltresor bietet für wertvolle Dokumente, Schmuck und Bargeld einen sicheren Schutz, wenn es einmal zu einem Einbruch kommen sollte. Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl an Möbeltresoren, die sich in ihrer Qualität, in der Größe und der Bedienung unterscheiden. Allen Modellen ist gleich, dass sie in einem Möbelstück integriert werden und somit auf den ersten Blick nicht sichtbar sind. Sollte es zu einem Einbruch kommen, wird oftmals die gesamte Wohnung oder das Haus durchsucht. Beim Aufreißen und Durchsuchen von Schränken kann der Möbeltresor auffallen. Aus diesem Grund ist es ratsam, einen möglichst unauffälligen Ort zu wählen. Das Schlafzimmer und das Wohnzimmer sind oftmals erste Anlaufstelle für eine Suche nach Wertsachen. In der Küche oder im Badezimmer wird hingegen seltener gesucht. Wichtig ist, dass der Möbeltresor sicher in der Wand verankert wird. Andernfalls ist der Schutz nicht gewährleistet.weiterlesen...

Einbruchhemmende Folien – kleine Hilfe mit großer Wirkung

Einbruchhemmende Folien. Leicht aufgebracht schrecken sie Einbrecher ab und erschweren einen Einbruch um ein Vielfaches

Einbruchhemmende Folien
Einbrecher nutzen häufig Fenster und Glastüren zum Eindringen in Häuser und Wohnungen. Durch Einbruchtools und spezielle Methoden lassen sich Scheiben vom Täter schnell und effizient öffnen. Hier gilt es zu reagieren und diesen Einbruch zu erschweren. Eine einbruchhemmende Folie dient dazu, solche üblen Machenschaften deutlich zu erschweren. Außerdem ist eine derartige Folie die preisgünstigste Methode, um einen Einbruch deutlich zu erschweren und den Täter dazu zu bewegen, vom Objekt abzulassen. Spezielle Absicherungen wie Panzerglas sind eindeutig teurer. Wie Ihnen einbruchhemmende Folien bei Ihrem eigenen Schutzbedürfnis helfen und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in diesem Fachartikel.weiterlesen...

gesicherter Brandschutz

Eigene Fachkräfte für Brandmeldeanlagen ausbilden. Was muss ich beachten?

gesicherter Brandschutz
Im gewerblichen Bereich, bei Bürogebäuden oder Außenflächen ist die Fachplanung des Sicherheitskonzeptes äußerst wichtig. Als Inhaber eines Planungs- oder Errichterunternehmens wollen oder müssen Sie die Zertifizierung nach DIN 14675 „Brandmelde- und/oder Sprachalarmanlagen“ angehen. Doch wie geht man bei einem solchen Zertifizierungsbedarf vor und bildet eigene Fachkräfte aus? In diesem Beitrag wird gezeigt, wie es geht! Der Fachkräftemangel im Sicherheitssektor Bei einem Fachkräftemangel im Sicherheitssektor wird es im wahrsten Sinne des Wortes kritisch – denn im schlimmsten Fall stehen Menschenleben auf dem Spiel. Und es fehlen ausreichend qualifizierte Kräfte! Elektroplaner, Facherrichter und Ingenieurbüros haben in der heutigen Zeit große Probleme, Mitarbeiter für die Bereiche Brandmeldeanlagen, Sprachalarmanlagen und in weiteren Bereichen der Sicherheitstechnik zu finden. weiterlesen...