defense.at Onlinemagazin
  1. deftipps.com > 
  2. Securityecke

Securitys mit Waffen, was ist erlaubt?

Sicherheitspersonal darf nicht automatisch Waffen tragen. Es gibt aber Ausnahmen.

Securitys mit Waffen
Im Allgemeinen darf sich das Sicherheitspersonal nicht nach Belieben bewaffnen. Sie dürfen Schutzausrüstung oder Waffen nur mit sich führen, wenn dies von dem Arbeitgeber in der Anweisung ausdrücklich vorgeschrieben ist. Darüber hinaus gewährt das Bestehen einer zertifizierten Sicherheitsprüfung und einer Qualifikationsprüfung einem Sicherheitsbeauftragten NICHT automatisch das Recht, eine Schusswaffe zu tragen oder zu erwerben. Dies erfordert zusätzliche Qualifikationen. Zum Beispiel ein Waffentest nach § 7 WaffG. Das deutsche Waffengesetz unterscheidet zwischen Feuerwaffen und "tragbaren Gegenständen" im Sinne des Waffengesetzes. Die genaue Klassifizierung ist schwieriger, sollte aber für einen groben Überblick ausreichen. Jeder kann sich etwas unter Schusswaffen vorstellen. Dazu gehören Revolver, Pistolen und verschiedene Arten von Gewehren. Tragbare Gegenstände sind im Sinne des WaffG zum Beispiel Messer und Schwerter, Keulen, elektrische Impulsgeräte usw.weiterlesen...

Digitale Währungen: Was man über die Internetsicherheit wissen sollte

Die Nutzung von Kryptowährungen steigt von Tag zu Tag. Dazu ist aber Wissen über die Internetsicherheit nötig.

Digitale Währung - Internetsicherheit
Die Zahl der Menschen, die Kryptowährungen nutzen, steigt von Tag zu Tag. So auch, wenn man sich die Zahlen der Unternehmen ansieht, die nun digitale Währungen akzeptieren. Jedoch hat die steigende Popularität auch einen Nachteil: Cyberkriminelle werden fast schon magisch angezogen, die sodann versuchen, die digitalen Coins zu stehlen. Denn leider ist es im World Wide Web genauso wie im realen Leben: Es genügt am Ende eine Unachtsamkeit, schon hat der Kriminelle zugeschlagen und ist mit der Beute verschwunden - man muss also stets vorsichtig sein. „ZoneAlarm“, ein Firewall-Spezialist, rät etwa, dass bei Verwendung von Bitcoins unbedingt auf die Sicherheit geachtet werden sollte. Denn spezielle Hesperbots wie Trojaner sollten keinesfalls unterschätzt werdenweiterlesen...

Digitale Kontoeröffnung ohne Unterschrift

Die Eröffnung eines Kontos kann digital sogar schon ohne Unterschrift erfolgen. Die Identität wird mittels Video festgestellt.

Digitale Kontoeröffnung
Vor wenigen Jahren gab es noch von Seiten der Bankberater den Witz, der Deutsche würde sich eher vom Partner als von der Bank trennen. Denn die durchschnittliche Ehe hält in Deutschland durchschnittlich 14 Jahre und 8 Monate. Ein Bankkonto hat man aber schon gut und gerne 20 Jahre oder länger. Doch heute sieht die Sache etwas anders aus: Die moderne Technik hat es in den letzten Jahren möglich gemacht, dass man innerhalb von 15 Minuten ein anderes Bankkonto nutzen kann - mitunter sogar mehrere Konten zur Verfügung hat. Im Rahmen der digitalen Kontoeröffnung ist nicht einmal mehr eine Unterschrift erforderlich. Heute wird mit Video-Ident die Identität bestätigt.weiterlesen...

Sichere Krypto Trading Softwarelösungen

Nicht nur die Auswahl des richtigen Brokers ist essentiell, auch die Software muss Ihren Bedürfnissen entsprechen

Sichere Kryptosoftware
Möchte man mit digitalen Währungen traden, so geht es zunächst um die Frage, welchem Broker das Vertrauen geschenkt werden sollte. Aufgrund der Tatsache, dass es das eine oder andere schwarze Schafe geben soll, ist sehr wohl Vorsicht geboten. Ratsam sind daher Test- wie Erfahrungsberichte, damit man einen Überblick bekommt, welche Anbieter empfehlenswert sind und von welchen man besser die Finger lassen sollte. Die bekanntesten Broker für Kryptowährungen sind da eine gute Wahl. Es geht aber nicht immer nur um die Frage des passenden Brokers, sondern auch darum, welche Softwarelösung zur Verwaltung der Kryptowährung den gewünschten Erfolg mit sich bringt.weiterlesen...

Wie schütze ich mich vor Handyortung

Handyortung ist einfach und nützlich, aber dennoch manchmal unerwünscht. wie kann ich mich schützen?

Vor Handyortung schützen
Jeder kann ein Handy relativ einfach im Internet orten, bzw. orten lassen. Das ist in manchen Fällen durchaus praktisch. Wenn man sein Handy verloren hat, beispielsweise. Aber in den meisten Fällen ist eine Handyortung nicht erwünscht und man möchte diese verhindern. Doch wie kann man sich dagegen Schützen? Prinzipiell ist die Ortung eines fremden Handys ohne ausdrückliche Erlaubnis nicht rechtskonform und es drohen Bußgelder.1 Doch nicht immer schützt ein drohendes Bußgeld vor einer unerlaubten Handyortung. Man hat jedoch eine ganze Palette an Möglichkeiten, sich gut vor einer unerlaubten Handyortung zu schützenweiterlesen...