defense.at Onlinemagazin
  1. deftipps.com > 
  2. Securityecke

Personenschützer werden, welche Ausbildung

Wie werde ich Personenschützer? Vom Traumberuf Bodyguard bis zur Realität. Welche Ausbildung brauche ich, welche Tätigkeiten sind gefragt.

Wie werde ich Personenschützer?
Mit Waffe und cooler Sonnenbrille zum Nationalhelden - davon träumt so mancher und so manche, wenn sie in die Zukunft schweifen. Ganz im Stil von 007 im schwarzen Anzug, mit Knopf im Ohr und Mikrofon am Revers actionreich die Welt retten. Doch ganz so filmreif muss es als Personenschützer/in nicht zugehen. Dennoch ist dieser Beruf nichts für jene, die eine ruhige Kugel schieben möchten. Die Ausbildung fordert nicht nur körperlich, sondern auch das Köpfchen. Denn trotz Action- Ausrüstung gilt immer noch: Kopf vor Kampf. Der Weg zum Traumberuf ist nicht einfach und auch nicht bequem. Denn wer Personen schützt, muss dafür vielschichtig geeignet sein.weiterlesen...

Wird mein Handy abgehört?

Wie kann ich feststellen, ob mein Handy abgehört wird. Hinweise erkennen, Maßnahmen setzen!

Wird mein Handy abgehört?
Jeden Tag neue Berichte über Spionagevorfälle in den Medien. Nicht nur Computer und Notebooks werden ausspioniert, auch immer mehr Handys werden von Schadsoftware befallen und können auf diese Weise abgehört werden.. Manch einer fühlt sich unsicher und möchte Gewissheit, ob das Handy kompromittiert ist. Um Klarheit zu erlangen sollten Sie auf Anzeichen achten, die darauf deuten, dass Ihr Handy von externer Seite überwacht wird. So eine Überwachung können Sie im seltensten Fall selbst erkennen, deswegen empfehlen wir, im Zweifel einen Experten einzuschalten. Sie können aber mit unseren Empfehlungen prüfen, ob Verdachtsmomente vorliegen, welche Ihnen die Entscheidung erleichtern, ob ein Experte hinzuzuziehen ist, oder nicht. Was Sie im Zusammenhang mit Abhören des Handys beachten sollten, zeigt Ihnen dieser Fachartikel. weiterlesen...

Sicherheit bei Internetseiten

Sicherheit im Internet wird immer wichtiger. Wie vermeiden sie vertrauliche Daten in der Suchmaschine und was tun, wenn es bereits zu spät ist.

Internetseiten Sicherheit
Wir haben an anderer Stelle ja bereits kurz über die Sicherheit von Webseiten bzw. Webapplikationen geschrieben. Aufgrund der zahlreichen Reaktionen möchten wir dieses Thema nun etwas vertiefen. SSL für Webseiten Zum Zeitpunkt des letzten Artikels wurde das Thema SSL noch so gehandhabt, dass eine SSL-Verschlüsselung nur für Shops oder Seiten, auf denen sensible Daten erfasst werden, empfohlen wurde. Das hat sich aber mittlerweile geändert. Seit Inkrafttreten der DSGVO, aber auch seit die gängigen Browser vor unverschlüsselten Webseiten warnen, ist die Empfehlung ganz klar immer SSL einzusetzen. Dazu benötigen sie ein Zertifikat und müssen das Protokoll von http auf https umstellen (lassen). Zertifikat waren früher teuer und mussten jährlich kostenpflichtig erneuert werden. Für reine Informationsseiten kann man aber auch durchaus kostenlose Zertifikate (bspw. Lets Encrypt) nutzen. Wichtig, auch diese Zertifikate müssen regelmäßig erneuert bzw. verlängert werden. Hilfreich ist es hier, wenn der Hoster dazu eine einfache Routine anbietet.weiterlesen...

IOTA - Spannender Altcoin für Maschinen

IOTA - Kryptowährung speziell für Maschinen, welche nicht auf der blockchain basiert. Was wird die Zukunft hier bringen?

IOTA - Kryptowährung
IOTA Token sind derzeit einer der spannendsten Altcoins überhaupt. Zudem sind sie für Neueinsteiger in die Kryptowährung, die nur einen geringen Teil investieren wollen, ideal, da sie noch bezahlbar sind. IOTA Token ist eine Kryptowährung für Maschinen und sollen nicht nur eine sichere Kommunikation ermöglichen, sondern auch die Zahlungsvorgänge vereinfachen und durch die schnelle Abwicklung Kosten einsparen. IOTA kurz und einfach erklärt Jeder, der in Kryptowährungen einsteigen möchte, sollte sich IOTA auf jeden Fall genauer ansehen. Gegründet im Jahr 2015 von David Sønstebø, Sergey Ivancheglo, Dominik Schiener und Dr. Serguei Popov und beaufsichtigt von der IOTA-Stiftung, war Ende des letzten Jahres einer der zehn wertvollsten Kryptowährungen auf dem Markt. Dies liegt vor allem an dem gut durchdachten Konzept, auf dass die Nutzer vertrauen. Denn IOTA, ein Akronym aus Internet of Things und Tangle und abgeleitet aus dem kleinsten Buchstaben aus dem griechischen Alphabet „Iota“ ist eine Kryptowährung, die auf einer Open Source Software basiert. IOTA ist eine Kryptowährung für Maschinen und soll laut Website „das Rückgrat einer autonomen Ökonomie der Maschinen“ sein. Wie soll IOTA funktionieren?weiterlesen...

Bitcoin und der Hype um die digitale Währung

Nach dem wahnsinnigen Anstieg im letzten Jahr dürfte der Bitcoin nun fast jedem bekannt sein. Doch nur 4 Prozent der Menschen weltweit haben in diese digitale Währung investiert

Was ist Bitcoin
Nach dem wahnsinnigen Anstieg im letzten Jahr dürfte der Bitcoin nun fast jedem bekannt sein. Doch nur 4 Prozent der Menschen weltweit haben in diese digitale Währung investiert und kaum einer kennt sich wirklich mit dem Thema Bitcoin aus. Dies mag auch daran liegen, dass die digitalen Währungen, auch Kryptowährungen genannt, den meisten Menschen Angst macht und auch die Zeitungen und Regierungen kein gutes Haar an diesen lassen. Dabei ist es eigentlich so einfach. Was sind Bitcoin? Bitcoin ist eine digitale Währung. Er wird nicht, wie Euro oder Dollar, physisch gedruckt, sondern wird von vielen Menschen auf der Welt dezentral errechnet. Der Bitcoin, wie auch alle anderen Kryptowährungen unterliegen keiner staatlichen oder zentralen Kontrolle, was auch ein Grund ist, dass Regierungen diesem sehr kritisch gegenüberstehen. Dabei ist vor allem der Bitcoin das bekannteste Beispiel dafür, wie schnell die Kryptowährung wachsen kann. Wer zu Beginn des Bitcoins mit nur wenigen Euro eingestiegen ist, dürfte heute Millionär sein. Besonders hervorzuheben ist hierbei die Dezentralität des Bitcoin. Er unterliegt keinen institutionellen Kontrollen, was heißt, dass kein Staat und auch keine Zentralbank Rahmenbedingungen festlegen oder gar die Geldmenge steuern kann.weiterlesen...