defense.at Onlinemagazin
  1. deftipps.com > 
  2. Securityecke

Selbstverteidigung für Frauen

Welcher Kurs "Selbstverteidigung für Frauen" ist der Richtige? Sind Kampfsportarten geegnet? wie steht es mit Krav Maga für Frauen?

Selbstverteidigung für Frauen
An Muskelkraft sind Frauen Männern unterlegen. Aber ob sie sich im Notfall selbst verteidigen können, hat nicht unbedingt etwas mit Kraft zu tun, sondern mit Schnelligkeit, Geschick und gekonntem und gezieltem Einsatz der Gegenwehr - und dem Bewahren eines kühlen Kopfes. Frauen, die das gelernt haben, sind wehrhaft und fühlen sich in potentiell gefährlichen Situationen selbstsicherer, weniger ängstlich und nicht lediglich als Opfer. Das Selbstbewusstsein und die Sicherheit, die sie ausstrahlen, kann die Lage von vornherein entschärfen und verhindern, dass es überhaupt erst zu einem ernsten körperlichen Angriff und der Notwendigkeit zur Selbstverteidigung kommt. Frauen sind leider immer wieder und in vielen Situationen männlicher Gewalt ausgesetzt. Sehr viele müssen diese unerfreuliche Erfahrung machen. Auch für Mädchen und ältere Frauen ist es sinnvoll, sich im Ernstfall zur Wehr setzen zu können.weiterlesen...

Einsatzgebiete eines Detektivs

Einsatzgebiete eines Detektivs unterscheiden sich gravierend zwischen Österreich und Deutschland

Einsatzgebiete eines Detektivs
Wenngleich sich die Detektivarbeit in Österreich und Deutschland sehr ähnelt, so gibt es doch gravierende Unterschiede bei den Rechten und Pflichten der Detektive in Deutschland und Österreich. Der Grund dafür ist einfach: In Österreich bekommt ein Berufsdetektiv einen Auftrag zur Durchführung von Dienstleistungen. Diese Leistungen erbringt der Detektiv mit einer eigenständigen Planung auch in rechtlicher und ökonomisch Form. Dabei unterliegt der Berufsdetektiv in Österreich besonderen gesetzlichen Regelungen im Zusammenhang mit seiner Berufsausübung und dem Zugang zum Beruf. In Deutschland hingegen kann jede Person, die unbescholten ist, das freie Gewerbe als Detektiv ergreifen, hat aber nicht die Rechte, die österreichische Detektive haben.weiterlesen...

Personenschützer werden, welche Ausbildung

Wie werde ich Personenschützer? Vom Traumberuf Bodyguard bis zur Realität. Welche Ausbildung brauche ich, welche Tätigkeiten sind gefragt.

Wie werde ich Personenschützer?
Mit Waffe und cooler Sonnenbrille zum Nationalhelden - davon träumt so mancher und so manche, wenn sie in die Zukunft schweifen. Ganz im Stil von 007 im schwarzen Anzug, mit Knopf im Ohr und Mikrofon am Revers actionreich die Welt retten. Doch ganz so filmreif muss es als Personenschützer/in nicht zugehen. Dennoch ist dieser Beruf nichts für jene, die eine ruhige Kugel schieben möchten. Die Ausbildung fordert nicht nur körperlich, sondern auch das Köpfchen. Denn trotz Action- Ausrüstung gilt immer noch: Kopf vor Kampf. Der Weg zum Traumberuf ist nicht einfach und auch nicht bequem. Denn wer Personen schützt, muss dafür vielschichtig geeignet sein.weiterlesen...

Wird mein Handy abgehört?

Haben Sie die Vermutung, Ihr Mobiltelefon wird abgehört? Ihre Sorgen könnten durchaus berechtigt sein.

Wird mein Handy abgehört?
Jeden Tag neue Berichte über Spionagevorfälle in den Medien. Nicht nur Computer und Notebooks werden ausspioniert, auch immer mehr Handys werden von Schadsoftware befallen und können auf diese Weise abgehört werden.. Manch einer fühlt sich unsicher und möchte Gewissheit, ob das Handy kompromittiert ist. Um Klarheit zu erlangen sollten Sie auf Anzeichen achten, die darauf deuten, dass Ihr Handy von externer Seite überwacht wird. So eine Überwachung können Sie im seltensten Fall selbst erkennen, deswegen empfehlen wir, im Zweifel einen Experten einzuschalten. Sie können aber mit unseren Empfehlungen prüfen, ob Verdachtsmomente vorliegen, welche Ihnen die Entscheidung erleichtern, ob ein Experte hinzuzuziehen ist, oder nicht. Was Sie im Zusammenhang mit Abhören des Handys beachten sollten, zeigt Ihnen dieser Fachartikel. weiterlesen...

Sicherheit bei Internetseiten

Sicherheit im Internet wird immer wichtiger. Wie vermeiden sie vertrauliche Daten in der Suchmaschine und was tun, wenn es bereits zu spät ist.

Internetseiten Sicherheit
Wir haben an anderer Stelle ja bereits kurz über die Sicherheit von Webseiten bzw. Webapplikationen geschrieben. Aufgrund der zahlreichen Reaktionen möchten wir dieses Thema nun etwas vertiefen. SSL für Webseiten Zum Zeitpunkt des letzten Artikels wurde das Thema SSL noch so gehandhabt, dass eine SSL-Verschlüsselung nur für Shops oder Seiten, auf denen sensible Daten erfasst werden, empfohlen wurde. Das hat sich aber mittlerweile geändert. Seit Inkrafttreten der DSGVO, aber auch seit die gängigen Browser vor unverschlüsselten Webseiten warnen, ist die Empfehlung ganz klar immer SSL einzusetzen. Dazu benötigen sie ein Zertifikat und müssen das Protokoll von http auf https umstellen (lassen). Zertifikat waren früher teuer und mussten jährlich kostenpflichtig erneuert werden. Für reine Informationsseiten kann man aber auch durchaus kostenlose Zertifikate (bspw. Lets Encrypt) nutzen. Wichtig, auch diese Zertifikate müssen regelmäßig erneuert bzw. verlängert werden. Hilfreich ist es hier, wenn der Hoster dazu eine einfache Routine anbietet.weiterlesen...